Bachblüten für Hunde gegen Stress an Silvester

Für viele Menschen ist der Silvesterabend ein Anlass das vergangene Jahr zu feiern und das neue Jahr mit einem großen Feuerwerk zu begrüßen. Mittels Pyrotechnik werden leuchtende Farben und bunte Lichter in den Nachthimmel gemalt, laute Explosionen und gellendes Pfeifen begleiten das optische Spektakel. In uns Menschen mag das Feuerwerk Begeisterung und Freude hervorrufen, für unsere Hunde handelt es sich dabei jedoch um größten Stress – für viele ist die Silvesternacht regelmäßig die schlimmste Zeit des Jahres.

Silvester-Feuerwerk: Stress pur für Hunde

Der Grund, weshalb die Silvesternacht bei Hunden Angst und Stress auslösen kann, ist das Feuerwerk. Es stellt den wesentlichen Stressfaktor dar. Entscheidend ist dabei nicht das Leuchten der Feuerwerkskörper sondern die damit verbundenen Knall-, Explosions- und Pfeifgeräusche. Diese werden auch von vielen Menschen als unangenehm empfunden – für Hunde und ihre empfindlichen Ohren ist die Intensität und die Lautstärke und somit die Belastung noch deutlich größer! Deshalb können laute Böller und pfeifende Raketen bei Hunden große Angst und Stress auslösen.

Stressfaktoren vermeiden

Zunächst hilft es die Geräusche so weit wie möglich zu reduzieren. Dazu hilft es die Rollläden zu schließen und beruhigende Musik oder den Fernsehen laufen lassen. Jedoch bitte nicht zu laut – Hunde haben empfindliche Ohren! Auch Ihre Anwesenheit hat einen beruhigenden Einfluss auf Ihren Hund, da er sich in Ihrer Nähe sicher und beschützt weiß. Ein weiteres Mittel um den Stress zu vermeiden sind Bachblüten. Sie beruhigen in Stresssituationen und helfen dem Hund sich zu entspannen.

Silvester-Stress mit Bachblüten verringern

Allerdings lassen sich durch diese Maßnahmen die Stressfaktoren nicht gänzlich abschalten. Deshalb stellen Bachblüten ein sinnvolles und äußerst wirksames Mittel dar, das die Auswirkungen der Stressfaktoren auf den Hund deutlich minimiert. Entscheidend für den Erfolg ist die Auswahl der richtigen Bachblüten.

Welche Bachblüten eignen sich an Silvester am besten für den Hund?

Für Ihren Hund stellt Silvester eine akute Stresssituation dar. Dementsprechend eignen sich insbesondere die sogenannten Rescue Remedy Tropfen (Notfalltropfen) zur Behandlung der Silvesterangst. Diese Notfalltropfen setzen sich aus den Bachblüten Cherry Plum (Kirschpflaume), Clematis (Weisse Waldrebe), Impatiens (Drüsentragendes Springkraut), Rock Rose (Gelbes Sonnenröschen) und Star of Bethlehem (Doldiger Milchstern) zusammen. Nähere Informationen zu den einzelnen Bestandteilen und ihren Wirkungen erhalten Sie hier.

Wichtig: Frühzeitig mit der Einnahme der Bachblüten beginnen

Da es sich um Notfalltropfen handelt, sind diese nicht für eine Dauertherapie vorgesehen. Dementsprechend sollten die Tropfen nicht länger als ein paar Tage – maximal eine Woche – verabreicht werden. Die empfohlene Dosierung beträgt zwei bis vier Mal täglich jeweils vier Tropfen. Um sicherzustellen, dass die Bachblüten ihre volle Wirkungen entfalten können, ist es in diesem Extremfall sinnvoll ,schon einige Tage vor Silvester mit der Verabreichung der Tropfen zu beginnen.

Angst vor Feuerwerk – die Symptome

Woran kann ich erkennen, dass mein Hund Angst vor Feuerwerk hat? In der Regel kommunizieren Hunde ihre Angst mit den typischen Zeichen: sie verkriechen sich unter dem Tisch oder dem Sofa, zittern, bellen oder jaulen. Auch Unsicherheit und Aggressivität können auf Angst hinweisen.

Wenn Sie bei Ihrem Hund in den vergangenen Silvesternächten diese Verhaltensmuster festgestellt haben, liegt es an Ihnen Ihrem Hund diese Qual in Zukunft zu ersparen. Zum einen gilt es die Stressfaktoren auf ein Minimum zu reduzieren, zum anderen können die richtigen Bachblüten ihren Hund weniger anfällig für Stress und Angst machen.

Bitte beachten:

Bei der Verwendung von  Bachblüten, kontrollieren Sie bitte erst ob der Hund nicht bereits an einer behandlungsbedürftigen Erkrankung leidet und ob er mit seinem Verhalten nicht nur auf sein Umfeld reagiert, das Problem also nicht in seiner Psyche, sondern eher außerhalb zu finden und zu beheben ist.

Die Angaben dienen nicht der Behandlung durch Laien. Medikationen müssen zum Wohle des Patienten immer mit einem Fachmenschen (also einem Tierarzt oder einem ausgebildeten und geprüften Tierheilpraktiker) abgestimmt werden! Falsch angewendete Heilmittel schaden oft mehr als sie nutzen.

Die Infos wurden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt, sie sind dennoch ohne Gewähr und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen